Informationen zu den Herausgebern der Würzburger Jahrbücher

 

Thomas Baier ist Professor für Klassische Philologie II (Schwerpunkt Latinistik) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er ist Mitherausgeber der Reihen Zetemata und Edition Antike. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die antike Geschichtsschreibung, das Römische Epos und neulateinische Literatur. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören Werk und Wirkung Varros im Spiegel seiner Zeitgenossen. Von Cicero bis Ovid (1997), Valerius Flaccus. Argonautica Buch VI. Einleitung und Kommentar (Zetemata 112) (2001) sowie die Geschichte der römischen Literatur (2010).

 

Michael Erler ist Professor für Klassische Philologie I (Gräzistik) an der Universität Würzburg. Seine Forschungsgebiete sind antike Literatur und Philosophie mit besonderem Schwerpunkt auf Platon und Epikur. Von 2001 bis 2004 war er Vorsitzender der International Plato Society und von 2013 bis 2015 erster Vorsitzender der Mommsen-Gesellschaft. Er ist Herausgeber mehrerer wissenschaftlicher Reihen und Zeitschriften (u.a. Historisches Wörterbuch der Rhetorik). Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen Der Sinn der Aporien in den Dialogen Platons. Übungsstücke zur Anleitung im philosophischen Denken (1987); Epikur – Die Schule Epikurs – Lukrez, in: H. Flashar (Hg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie. Begründet von Friedrich Ueberweg. Völlig neu bearbeitete Ausgabe 4 (1994) und Platon, in: H. Flashar (Hg.), Grundriss der Geschichte der Philosophie. Begründet von Friedrich Ueberweg. Völlig neu bearbeitete Ausgabe 2/2 (2007).

 

Matthias Steinhart Matthias Steinhart ist Lehrstuhlinhaber für Klassische Archäologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die antike Bildersprache, kulturgeschichtliche Aspekte der archäologischen Überlieferung sowie Antikenrezeption und Wissenschaftsgeschichte. Zu seinen Monographien zählen Die Kunst der Nachahmung. Darstellungen mimetischer Vorführungen in der griechischen Bildkunst archaischer und klassischer Zeit (2004), der mit dem Althistoriker Eckhard Wirbelauer verfasste Band Aus der Heimat des Odysseus. Reisende, Grabungen und Funde auf Ithaka und Kephallenia bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert (2002), Im Wettstreit mit Apelles. Archäologische Bemerkungen zur Konzeption von Giorgiones Tempesta (2015) oder Griechische Inschriften als Zeugnisse der Kulturgeschichte (2017).