Abstract Dupraz (39/2015)

Die Beschreibung des Juno-Festes in Falerii durch Ovid (am. 3.13) kann in vielerlei Hinsicht nicht nur mit stadtrömischen Ritualen, sondern auch mit den umbrischen Texten der Iguvinischen Tafeln verglichen werden. Letztere sind präzise Beschreibungen ähnlich komplexer Opfer, welche mehrere Tiere mit einbeziehen. In beiden Quellen ist insbesondere vorgesehen, dass die Zuschauer aktiv am Ritual teilnehmen, indem sie eines der Opfertiere jagen dürfen, bevor es getötet wird. Diese Besonderheit ist außerhalb der beiden genannten Quellen anscheinend nirgends belegt und bestätigt, dass Ovids Beschreibung das faliskische Opfer zuverlässig darstellt.